Newsarchiv

Top oder Schrott (Oldtimer)

 
Gerade in der dunklen Jahreszeit beginnt bei vielen Schraubern und Autofreaks in den Autohäusern, sei es als Lückenfüller, aber auch in der privaten Garage, das Restaurieren alter Autos. Bevor es aber so weit ist, steht ein Kauf eines solchen an.
 
  • Achten Sie beim Kauf auf einen guten Zustand des Fahrzeuges. Es sollte die Zustandsnote 2 haben, um es später wieder gut verkaufen zu können.
  • Lassen Sie den Oldtimer vor dem Kauf von einem Gutachter unter die Lupe nehmen. Der ADAC vermittelt engagierte Fachleute.
  • Nehmen Sie sich Zeit! Wer ohne gründliche Recherche gleich zum erstbesten Oldtimer-Händler geht und dort ein teures Modell kauft, bezahlt meist zu viel. Mann sollte wenigstens ein halbes Jahr Fachzeitschriften lesen, zu Oldtimer-Treffen gehen und Messen besuchen, um halbwegs einen Überblick über den Markt zu bekommen.
  • Versichern Sie Ihren Oldtimer sofort nach dem Kauf. Nichts ist schlimmer, als dass er durch eine Unachtsamkeit beschädigt wird.
  • Kaufen Sie begehrte Modelle in gängigen Farben und Motorisierungen. Die sind anschließend auch wieder teuer und leichter zu verkaufen.
 
Zustandsnoten für Oldtimer:
 
Note 1       Makelloser Zustand
Note 2       Guter Zustand
Note 3       Gebrauchter Zustand
Note 4       Verbrauchter Zustand
Note 5       Restaurationsbedürftiger Zustand
 
Nicht jedes Auto eignet sich gleich gut als Wertanlage. Die Restaurierung kann ein Fass ohne Boden sein. Die Qualität der Ersatzteilversorgung ist ein wichtiges Kriterium. Klassiker mit einem guten Zustand lassen sich wieder mit einem Gewinn gut verkaufen und die Restauration wird wesentlich günstiger.  
 
 
Euer ADAC Sachverständiger Helmut Ihring.